News:

Staatsbibliothek gibt Bücher an Freimaurer zurück - State Library returns books to Freemasons

1970
1945
Kultur Radio 16 June 2016

Die Potsdamer Freimaurerloge "Teutonia zur Weisheit" erhält rund 400 Bücher zurück, die einst von den Nationalsozialisten aus ihrer Bibliothek geraubt worden waren.

Die Berliner Staatsbibliothek habe in ihren Beständen 384 Bände aus dem Besitz der Loge identifiziert, die als NS-Raubgut gelten. Bibliotheks-Direktorin Barbara Schneider-Kempf werde die Bände symbolisch am 23. Juni der Loge in Potsdam überreichen, teilte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz heute mit.

Die 1809 gegründete Loge besaß in ihrem Haus in der Kurfürstenstraße eine Bibliothek mit rund 2300 Bänden, die sich die Bürger von Potsdam kostenlos ausleihen konnten. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde die Loge 1935 geschlossen, Inventar und Vermögen wurden beschlagnahmt. 1991 wurde die Loge neu gegründet.

Zentrales Anliegen der Staatsbibliothek ist es den Angaben zufolge, die Herkunft ihrer Bestände in allen ihren Einrichtungen zu ermitteln. Schon seit Jahren forsche sie nach Büchern und anderen Materialien, die in der Zeit des Nationalsozialismus ihren Eigentümern geraubt wurden und danach auf verschiedenen Wegen in die Staatsbibliothek gelangten.

Bislang wurden über 1.000 Bände sowie Musikdrucke und -handschriften restituiert. Alle von der Staatsbibliothek erfassten Daten zu geklärten und noch offenen Fällen können in der Datenbank lostart.de und im Online-Katalog der Staatsbibliothek eingesehen werden.

http://www.kulturradio.de/nachrichten/2016/06/Staatsbibliothek-gibt-Buecher-an-Freimaurer-zurueck.html
© website copyright Central Registry 2021