News:

Dürer-Stiche sind wohl keine Raritäten - Durer Engravings No Rarities

1970
1945
BR 29 November 2013

Die beiden Dürer-Werke aus dem millionenschweren Münchner Kunstfund sind offenbar keine Raritäten. Bei den Kupferstichen handelt es sich um Drucke von "Herkules am Scheideweg" und "Ritter, Tod und Teufel".

Ritter, Tod und Teufel von Dürer | Bild: picture-alliance/dpa

Beides seien "sehr bekannte Motive", sagte Sonja Mißfeldt, die Pressesprecherin des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg dem Bayerischen Rundfunk. Besonders "Ritter, Tod und Teufel" sei einer von Dürers sogenannten Meisterstichen. Drucke davon seien in sehr vielen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, so Mißfeldt.

Ohne Originale keine Beurteilung

Um die kunsthistorische Bedeutung bewerten zu können, müsse man die Qualität beurteilen können. Die lässt sich aber nur anhand der Originale einstufen, so Mißfeldt. Die Staatsanwaltschaft Augsburg gab die Namen der Kunstwerke erst am Donnerstag (28.11.13) bekannt.

http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/gurlitt-duerer-kupferstiche-100.html
© website copyright Central Registry 2021